Leitung: Herr Greßler;
Probenzeit: donnerstags, 16.00 - 17.30 Uhr, Bernstein-Saal

Kinder- und Jugendorchester der Eichsfelder Musikschule

Die Musikschule in Leinefelde wurde im Jahr 1961 gegründet. Zeitgleich wurde auch das Kinder- und Jugendorchester ins Leben gerufen und hatte sich bereits nach wenigen Jahren als „Pionier-Sinfonie-Orchester“ der „Hans Eisler-Musikschule“ Leinefelde mit etwa 60 Schülerinnen und Schülern einen beachtlichen Leistungsstand erarbeitet und dadurch über die Landesgrenzen hinaus von sich Reden gemacht.
Konzertreisen führten u. a. nach Litauen, Ungarn und die damalige CSSR. Zu den Höhepunkten in der Zeit bis zur Wende gehörten auch Gemeinschaftskonzerte mit dem Staatlichen Sinfonieorchester Gotha, Rundfunkaufnahmen sowie eine Filmproduktion mit dem Titel „Eichsfelder Konzert“ des DEFA-Studios für Dokumentarfilme.
Mit der Wende erhöhten sich zwar die Schülerzahlen der Musikschule, jedoch sind seither leider nicht mehr alle Orchesterinstrumente vertreten. Trotz veränderter Voraussetzungen wurde die Orchesterarbeit kontinuierlich fortgeführt, zunächst unter der Leitung von Hansjörg Görner und seit 2000 unter der Leitung von Jens Greßler. Im Jahr 2001 spielte das Orchester zu dem Musical „Motz und Arti“ im Eichsfelder Kulturhaus in Heiligenstadt und gastierte im gleichen Jahr mit einem eigenen Konzert in der EAM in Kassel. Seit 2005 nimmt das Orchester regelmäßig an den Thüringer Landesorchestertreffen teil. Am Landesorchesterwettbewerb nahm das junge Ensemble erstmalig im Jahr 2015 teil und erreichte einen 2. Preis. Bei der Teilnahme im Jahr 2019 erreichte das Kinder- und Jugendorchester der Eichsfelder Musikschule in seiner Wertungskategorie den 1. Preis.